DIE KETOGENE DIÄT: VOR- UND NACHTEILE – WARUM IST SIE NICHT FÜR ALLE

Die ketogene Diät ist in letzter Zeit sehr besprochen und berühmt geworden.

Es handelt sich um eine kohlenhydratarme (weniger als 50 Gramm Kohlenhydrate pro Tag) und fettreiche Diät (mindestens 70% der gesamten Kalorien).

Bei einer ketogene Diät findet eine Stoffwechselumstellung statt.

Normalerweise zieht der Körper seine Energie aus Kohlenhydraten, bzw. Zucker aus. Wenn Du aber keine Kohlenhydrate mehr isst, dann sucht Dein Körper nach einer anderen Energiequelle: Demzufolge fängt er an, Fette zu verbrennen.

Der Leber verwandelt Fette in sogenannten Ketonkörper (daraus der Name ketogene Diät), die dem Körper Energie für alle seine Funktionen liefern. Es dauert etwa eine Woche, bis der Körper die Ketose erreicht.

Heißt das, dass Du mehr Fett bei einer ketogenen Diät verbrennst und folglich mehr Gewicht verlierst?

Nein. Die Gewichtsabnahme ist nur vom Kaloriendefizit abhängig. Wenn Du mit einer ketogene Diät mehr Kalorien isst, als Du während des Tages verbrennst, NIMMST Du ZU, auch wenn Du Ketonkörper als Energiequelle verwendest.

Welche sind die Vorteile einer ketogenen Diät?

Der einzige Vorteil einer ketogene Diät bei einer Gewichtsabnahme ist die Zügelung des Appetits. Fette werden vom Körper langsamer aufgenommen und können folglich für längere Zeit satt machen.

Laut Wissenschaftler, kann die ketogene Diät neuropsychologische Erkrankungen heilen, wie z.B. Parkinson und Alzheimer Erkrankungen und Epilepsie.

Welche sind die Nachteile einer ketogenen Diät?
Besonders in der ersten Zeit kannst Du Dich müde und kraftlos fühlen, da der Körper nicht daran gewöhnt ist, Fette als Energiequelle zu verwenden.

Die Leistungsfähigkeit sinkt deutlich, besonders beim Sportler, weil die Ketonkörper in Energie umgewandelt werden können, nur wenn Sauerstoff vorhanden ist. Deswegen stellen Kohlenhydrate eine bessere Energiequelle fürs Training dar.

Die Produktion von Schilddrüsenhormonen sinkt drastisch, was dazu führt, dass der Stoffwechsel deutlich verlangsamt. Kohlenhydrate, hingegen, fördern die Produktion dieser Hormone.

Die Ballaststoffaufnahme ist zu gering, um die Gesundheit des Immunsystems und der Darmflora zu gewährleisten. Ballaststoffe sind nur in Kohlenhydrate enthalten, besonders in Obst, Gemüse und Vollkorngetreide.

Wann ist eine ketogene Diät dann empfehlenswert?

Du kannst z.B. die ketogene Diät nur an bestimmten Tagen adoptieren, um die Kalorienaufnahme zu reduzieren. Indem Fette für längere Zeit satt machen, kann es einfacher für Dich sein, die Kalorienaufnahme zu verringern. Das kann geschehen, wenn Du zum Beispiel ein Abendessen mit der Familie oder mit Freunden eingeplant hast, und Du ohne Gedanken das Essen genießen möchtest: Während des Tages isst Du ketogen, bzw. nur Proteine und Fette, und Du kannst dann Dein Abend ohne Verzichte genießen.

Wenn Du nicht weißt, wie Du am besten Deine Diät erstellen solltest, gerne vereinbaren wir einen Termin, um die beste Strategie zusammen zu finden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.