DIE RICHTIGE ERNÄHRUNGSSTRATEGIE FÜR JEDEN KÖRPERBAUTYP TEIL 2

In dem letzten Artikel hast Du erfahren, welche die beste Strategie für Dich ist, wenn Du endomorph bist, d.h. dass Du leicht Fett speicherst und vielleicht übergewichtig bist.

Hier erfährst Du, welche Strategie Du adoptieren solltest, um Deine Körperkomposition zu verbessern, wenn Du EKTOMORPH bist.

In diesem Fall, um die Körperkomposition zu verbessern, ist der Fokus auf die Muskelmasse gerichtet. Wenn Du ektomorph bist, hast Du sehr wahrscheinlich wenig Fett und eine schlanke Figur, als Kind warst Du sehr aktiv und nie übergewichtig. Zur anderen Seite baust Du aber wenig Muskelmasse auf, oder mit sehr viel Aufwand.

Wenn Du ektomorph bist, hast Du, aller Wahrscheinlichkeiten nach, einen sehr schnellen Stoffwechsel, der in der Lage ist, Kohlenhydrate sehr gut aufzunehmen und sie in Energie umzuwandeln oder als Wärme zu verlieren.

In diesem Fall solltest Du eine kohlenhydratreiche Diät einhalten.

Kohlenhydrate fördern die Produktion von Insulin, die die Aufnahme der Nährstoffe von den Zellen ermöglicht. Als Folge können die Muskeln Kohlenhydrate aufnehmen, und sie in Form von Glykogen speichern, der als Energie verwendet wird, und Proteine, bzw. Aminosäure aufnehmen, um die Proteinsynthese zu fördern, d.h. den Aufbau neuer Muskelzellen. Wenn Du viele Fette essen würdest, würden Du Dich eher schwer und nicht leistungsfähig fühlen.

Um den Muskelaufbau zu maximieren, solltest Du Kohlenhydrate zu Dich nehmen:

  • Vor dem Training, um sie als Energiequelle zu verwenden. In diesem Fall bevorzuge Kohlenhydrate mit einem niedrigen glykämischen Index, weil sie dem Körper ständig Energie liefern, und keine Blutzuckerschwankungen verursachen. Bis zu zwei Stunden vor dem Training iss z.B. Haferflocken oder Waffeln, eine halbe Stunde vor dem Training kannst Du eher eine Banane essen.
  • Während des Trainings, in Form von isotonischen Getränken, um ständig Energie zu haben und Dich nicht müde oder kraftlos zu fühlen. Das, nur wenn das Training sehr lang ist.
  • Nach dem Training, um die Glykogenreserven wieder zu erfüllen und die Proteinsynthese zu fördern. In diesem Fall bevorzuge schnell aufnehmbare Kohlenhydrate, die nicht reich in Ballaststoffe sind, um die Aufnahme von den Nährstoffen nicht zu verlangsamen, wie eine Banane, Basmati Reis oder Marmelade.
  • In alle anderen Mahlzeiten, um Deinen Anteil an Kohlenhydraten zu erreichen. In diesem Fall bevorzuge ballaststoffreiche Kohlenhydrate, wie Vollkorngetreide und Gemüse.

Kohlenhydrate sollten ca. 60% Deiner gesamten täglichen Kalorien entsprechen, während Fette nur 20% davon. Nimm Fette aus Olivenöl zu Dich, Avocado oder Eier und vermeide gesättigte Fettsäure, wie Butter und alle tierischen Fette.

Wenn Du Hilfe dabei brauchst, Deine Diät richtig zu erstellen, gerne vereinbaren wir einen Termin, um die beste Strategie zusammen zu erstellen.

 
 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.