HOME-TRAINING IN DER CORONA-ZEIT: WAS SOLLTEST DU BEACHTEN?

Wir leben in einer Zeit, die es so noch nicht gegeben hat. In diesem Beitrag will ich nicht über die Corona-Pandemie reden, sondern Dir dabei helfen, deine Home-Workouts zu optimieren, um weiter von zu Hause Fortschritte zu machen und Deine Gesundheit zu stärken.

Die Fitness-Studios sind zu und es ist sicherlich unmöglich, genauso wie im Studio von zu Hause zu trainieren. Wer hat Platz für eine Beinpresse? Niemand, nehme ich an. Das heißt aber nicht, dass deine Workouts nicht so effektiv als im Studio sein können. Mit ein paar Hanteln und Gewichten kannst Du so gut wie vorher deine Trainings machen.

Und mit diesen Tipps können Deine Workouts sogar noch an der Situation angepasst und verbessert werden.

  1. Erhöhe die Zahl der Wiederholungen oder der Sätze von Deinem Plan:

Wenn du für manche Übungen nicht genug Gewichte, oder gar keine Gewichte hast, kannst Du dann das Volumen erhöhen, bzw. die Zahl der Sätze und/oder Wiederholungen.

Wenn Dein Plan z.B. so aussieht:

4×8 Barbell Squat

Kannst Du zu Hause

5×12 Barbell Squat

machen, wenn das Gewicht niedriger als im Studio ist.

  1. Verkürze die Pausen zwischen den Sätzen:

So kannst du die Intensität deines Workouts steigern. Wenn die Gewichts-Intensität niedrig ist, bzw. Deine Gewichte sehr niedrig sind oder Du keine Gewichte hast, kannst Du die Intensität steigern, indem Du kürzere Pause zwischen den Sätzen machst.

  1. Erhöhe die wöchentliche Frequenz deiner Workouts:

Wenn du vor dem Lockdown z.B. 3 Mal in der Woche trainiert hast, kannst Du jetzt versuchen, 4 Sessionen in der Woche zu machen und Dein Trainingsplan an diesem neuen Split anzupassen.

Wenn Dein Plan so aussieht:

Upper – Lower – Full Body

Kannst Du jetzt deine Workouts so aufteilen:

Upper – Lower – Upper – Lower

Oder

Upper – Lower – Full Body – Schwache Stelle

  1. Passe Deine Ernährungsstrategie an den neuen Trainingsplan an:

Wenn Du Dich jetzt weniger im Alltag bewegst, kannst Du z.B. Deine täglichen Kalorien leicht sinken, da Dein NEAT niedriger ist. Natürlich müssen die Kalorien nicht aus dem Proteinanteil kommen, sondern Du kannst entweder Deine Kohlenhydrate oder Deine Fette sinken. Fette sollten aber nie unter 40 Gramm sein, um Deine Gesundheit zu schützen.

  1. Nimm Dir Deine Zeit, schaffe Deinen „Raum“ und genieße es:

Mach Dich am Ende nicht zu viele Sorgen über das Home-Workout und Deine Fortschritte. Versuche, das Beste aus dieser Situation zu holen und positiv zu bleiben. Gestalte Deine Trainings so, dass Du daran Spaß hast und Du sie gerne ausführst.

 

Wenn Du besonders in Dieser schwieriger Zeit eine Coachin brauchst, die zu Deiner Seite steht und Dir dabei hilft, Deine Workouts zu planen und Dir zu Deinem Traumkörper zu begleiten, gerne schreibe mir eine E-Mail an coaching@silviamoretto.de und wir können einen ersten kostenlosen Termin vereinbaren, um Deine Situation zu analysieren.  

Ich wünsche allen, dass wir uns bald im Fitness Studio sehen dürfen!

Silvia Moretto

Women Fitness Coach

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.