LOW-CARB VS LOW-FAT TEIL 2

Im letzten Beitrag hast Du erfahren, welche Vor- und Nachteile eine Low-Carb Diät hat. Hier erfährst Du, welche sind die Vorteile und die Nachteile einer Low-Fat Diät.

Bei eine Low-Fat Diät bleibt der Kohlenhydratanteil ziemlich hoch, während der Fettanteil deutlich reduziert wird. Wichtig ist es aber, dass Du immer das Mindestfettbedarf zu Dich zu nimmst, um gesundheitliche negative Konsequenzen vorzubeugen. Dieser beträgt 35 Gramm pro Tag.

Die Vorteile einer Low-Fat Diät umfassen:

  • Deine Muskeln bleiben fest und werden nicht schlaff und leer, da sich die Glykogenreserven nicht entleeren. Demzufolge ist Deine Figur schlank aber noch kräftig.
  • Dein Stoffwechsel verlangsamt sich nicht, da ein guter Anteil an Kohlenhydraten die Produktion von Schilddrüsenhormonen ermöglicht, die den Stoffwechsel aktiv und schnell halten.
  • Du hast mehr Energie für Deine Workouts, da Kohlenhydrate, im Gegensatz zu Fetten oder Aminosäuren, eine schnell verfügbare Energiequelle darstellen. Wenn Du genug Kohlenhydrate zu Dich nimmst, und Deine Glykogenreserven nicht total leer sind, hast Du eine ausgezeichnete Energiequelle für das Training zur Verfügung.

Die Nachteile einer Low-Fat Diät umfassen:

  • Du hast mehr Hungergefühl, da Kohlenhydrate die Produktion von Insulin fördern, ein Hormon, das das Hungergefühl steigert, im Gegensatz zu Fetten, die die Produktion von Leptin fördern, ein Hormon des Sättigungsgefühls.
  • Du kannst leichter mehr Kalorien essen, wenn Du nicht präzis bist: Wenn Du keine Kalorien zählst und intuitiv isst, ist es einfacher, mehr Kalorien als Deinen Bedarf zu Dich zu nehmen, da Kohlenhydrate das Hungergefühl für eine kürzere Zeit stillen.
  • Ein zu geringer Fettanteil kann zu gesundheitlichen Problemen führen, da Fette die Aufnahme aller fettlöslichen Vitaminen ermöglichen und die Hormonproduktion fördern, wie Testosteron bei Männern und Östrogen bei Frauen.
 

Eine Low-Fat Diät ist eher für ektomorphe Individuen geeignet, die eine gute Insulinempfindlichkeit und nicht viele Kilos zu verlieren haben. In diesem Fall können Fette leicht gesunken werden, um langsam und nachhaltig Fett zu verlieren und so wenig Muskelmasse als möglich abzubauen.

Übergewichtige Individuen, die eine schlechte Insulinempfindlichkeit haben und/oder an Diabetes leiden, könnten von einer Low-Carb Diät profitieren.

Fazit: Beide Strategien von Low-Carb und Low-Fat Diät sind für eine Gewichtsabgabe geeignet. Abhängig von Deinen morphologischen Eigenschaften könntest Du von der einen besser profitieren als von der anderen.

Schließlich, müssen auch die persönliche Vorliebe immer im Betracht gezogen werden. Nachhaltigkeit ist der wichtigste Faktor für das Erfolg.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.